Aktuelles von der Christlichen Flüchtlingshilfe Egelsbach / Erzhausen (CFEE)

Auch beim Frauencafé ist Abwechslung gefragt. Deshalb besuchten wir im Juni den Kräutergarten in Dreieich. Gemeinsam sind wir von der Bushaltestelle in der Dresdner Straße aus nach Dreieich gefahren. Dort angekommen mussten wir noch eine Strecke laufen, um an unser Ziel zu gelangen. Leider zeigte sich der Himmel nicht von seiner besten Seite und immer wieder ging ein fragender Blick nach oben: Fängt es an zu regen oder nicht? Im Kräutergarten angekommen wurden wir dann mit selbstgemachten Getränken – Holundersirup und

Heute ist Weltflüchtlingstag. Aus diesem Anlass möchten wir auf das jährlich erscheinende, sehr beachtenswerte Themenheft von PROASYL hinweisen. Unter dem Motto "Menschen & Rechte sind unteilbar" haben wir bereits die PROASYL-Ausstellung bei der letzten #EgelsbachIstMehr-Aktion gezeigt. Im aktuellen Heft geht es um die aktuelle deutsche und europäische Flüchtlingspolitik sowie die Arbeit von PROASYL.

Der Weltflüchtlingstag geht zurück auf die Initiative von Papst Benedikt XV., der erstmals 1914 den Welttag des Migranten und Flüchtlings ausgerufen hat.

 

Im Frauencafé haben wir uns über Frauenrechte in Deutschland unterhalten. Frau Verone Schöninger, die älteste Teilnehmerin in der Frauenrunde, schilderte wie die Veränderungen der Frauenrechte sie in ihrem Leben begleitet haben und wie lange es dauert, bis sich geschriebene Rechte in gelebte Rechte verwandeln. Mit großem Erstaunen verfolgten die Frauen ihre Schilderungen. Sie waren überrascht, dass der Kampf der Frauen für ihre Rechte vor 100 Jahren begann. Frau Schöninger berichtete von ihrem Elternhaus und der Ansicht ihrer Eltern „Frauen gehören ins Haus und erziehen die Kinder“. Auch dass sie nur mit „Zustimmung ihres Ehemannes“  - er verzichtete auf sein Recht - bis 1977 hätte arbeiten gehen dürfen, löste Überraschung aus. Und das Recht im Parlament Hosen tragen zu dürfen war bis 1970 unerwünscht. Und heute trägt Frau Merkle immer Hosen. Das Idealbild des „Heimchen am Herd“ veränderte sich erst langsam. Noch heute müssen wir Frauen um gleichen Lohn für gleiche Arbeit kämpfen oder um die Übernahme von mehr Haushalts- und Kinderpflichten durch den Partner. Gewalt gegen Frauen muss besser bekämpft werden. Erst 2015 gab es dazu ein gesondertes Abkommen. Gemeinsam nahmen sich alle Frauen des Frauencafés vor, für die Gleichstellung weiter einzutreten, aber auch zu wissen: „Frauenrechte lassen sich nicht schnell umsetzen. Es  geht gemeinsam voran mit viel Geduld und Solidarität.“

Bei leicht unbeständigem Wetter fand am Pfingstmontag unter zahlreicher Beteiligung aus den beiden Kirchengemeinden der schon traditionelle ökumenische Waldgottesdienst am „Weißen Häuschen“ statt.

Unter der Leitung von Pfarrer Martin Diehl und Pfarrer Ulrich Neff haben die Gemeindemitglieder der Evangelischen Kirchengemeinde Egelsbach und der katholischen Kirchengemeinden St. Josef /Egelsbach und Erzhausen sowie der katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus in Langen einen sehr ansprechenden Gottesdienst zum Thema „Gottes Geist in der Natur“ feiern dürfen.

Die Kollekte war für die CFEE bestimmt. Wir danken ganz herzlich allen Geberinnen und Gebern.

Gemeinsam immer am schönsten

Wie bereits im vergangenen Jahr 2018 haben wir auch dieses Jahr zum Fastenbrechen eingeladen. Unsere Einladung haben dieses Jahr noch mehr Menschen wahrgenommen, welche zusammen mit uns im Familienzentrum in Egelsbach gemeinsam das Fastenbrechen begehen wollten. Auch dieses Mal steuerten alle etwas zum Buffet dazu und begeisterten uns mit vielen unterschiedlichen kulinarischen Spezialitäten aus Ihren Heimatländern. 

Vor dem Fastenbrechen, welches kurz nach 21 Uhr stattfand, wurden den Anwesenden die Gründe und Bräuche des Ramadans vorgestellt. Danach konnte alle in gemütlicher und ausgelassener Stimmung den Abend genießen. Wir planen für nächstes Jahr wieder einen gemeinsamen Iftar und würden uns freuen wenn auch diesmal viele unserer Einladung folgen.

 

 

... beim Fastnachtsumzug 2019. Viele haben zum ersten Mal den Umzug aus anderer Perspektive erlebt - als Teilnehmer bei #EgelsbachIstMehr und nicht als Zuschauer. Ausgestattet mit Kamelle und dem neuen Helau-Vokabular ging es los. Die Stimmungslage wackelte anfangs noch zwischen einem etwas mulmigen Gefühl im Bauch und der Vorfreude. Aber mit jedem Schritt stieg der Spaß. So wurden die Kamelle auch nicht nur ausgeworfen sondern persönlich übergeben. Es hat allen Spaß gemacht und am Ende des Tages war der Wunsch da, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Dann aber mit anderen Kostümen :-). Vielen Dank an die KGE und den Zugmarschall, dass wir dabei sein durften.

Bericht und schöne Fotos sind zu finden bei >> #EgelsbachIstMehr, noch mehr Bilder vom Umzug gibt´s bei der >> KGE.

Prinzessin Susana die Erste, Majestät von Travel and Work, Feurige Baronesa über Hacke und Spitze und Prinz Mathias der Erste, Großherzog der Wege von Krims und Krams, Regierender Fürst über die Träger der Narrenkappe sowie das Kinderprinzenpaar Luis der Erste und Sofia die Erste. Das sind bedeutungsschwere Titel, die erst einmal erklärt werden wollten. Einfacher waren die Übungen für den Fastnachtsumzug. Am Ende des närrischen Frauencafés ging das "Elschbach Helau" recht flüssig über die Lippen. Das wirklich wichtige aber war das Signal, dass die Majestäten ausgesendet haben: "Ihr seid wichtig, und darum besuchen wir Euch". Wir bedanken uns bei den Prinzenpaaren für die Visite und behalten den Nachmittag in bleibender Erinnerung.

 

... vor allem gesund

In unserer monatlich stattfindenden Veranstaltung „Frauen Café“ hatten wir dieses Mal Besuch von Frau Theuerkauf aus der Egelsbacher Apotheke. 

Sie berichtete in einem Vortrag über das Thema Gesundheit im Winter. Im Zuge des Vortrags informierte Sie unsere Damen darüber, wie Sie am besten Gesund durch den Winter kommen. Dem Vortrag lauschten nicht nur unsere Geflüchteten, sondern auch alle Ehrenamtlichen, die dabei waren. Sie gab uns viele nützliche Tipps, sodass wir zuversichtlich sind mit diesen Informationen den nächsten Winter gut und gesund überstehen zu können. Als kleines Dankeschön für ihr kommen, überreichten wir ihr einen Blumenstrauß. Nach dem Vortrag und natürlich einem Kaffee und Kuchen, ließen wir den Vortrag noch einmal Revue passieren und tauschten uns in einer gemütlichen Atmosphäre über die verschiedenen Themen aus.

 

 

Mit der Lupe auf Suche

Die Christliche Flüchtlingshilfe in Egelsbach CFEE sucht dringend Wohnraum für anerkannte und gut integrierte Flüchtlinge. In Kürze erwarten wir zwei Familienzusammenführungen. Darauf freuen wir uns sehr, benötigen aber unbedingt freien Wohnraum, den es in unseren Unterkünften zurzeit nicht gibt. Gleichzeitig sind mehrere anerkannte und gut integrierte Flüchtlinge auf der Suche nach Wohnungen, darunter Hochschuldozenten, Ärzte und alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern.

Wer also eine Wohnung zu vermieten hat oder jemanden kennt, der eine Wohnung vermieten möchte, der melde sich bitte bei Frau Ernst oder Herrn Negeri im Büro der Sozialarbeiter, Tel. 06103-509 3173, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir vermitteln und beantworten gerne Ihre Fragen und begleiten Sie auch in der Folge, wenn Sie das wünschen.

Weihnachtsgeschichte, Weihnachtslieder, Plätzchen und Präsente für die Kinder sowie die schon traditionellen Kokosnüsse von Norbert - es gibt viele Gründe sich auf die jährliche Weihnachtsfeier im katholischen Gemeindezentrum zu freuen. Dieser Nachmittag hatte schon immer eine besondere Stimmung und auch dieses Mal behalten wir die Feier in friedlicher Erinnerung. Das ist Weihnachten.

Richtige Richtung

Letztes Jahr haben wir damit begonnen, uns intensiv mit den von UNICEF und dem Bundesfamilienministerium entwickelten Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften zu befassen. Zusammen mit der Pro Familia Offenbach haben wir daraus unser eigenes Gewaltschutzkonzept abgeleitet. In diesem Rahmen galt es auch die Grundsätze der Christlichen Flüchtlingshilfe in Worte zu fassen. So entstand das Leitbild, welches im August von der Gesellschafterversammlung verabschiedet wurde und das wir an dieser Stelle vorstellen möchten.

 >> zum Leitbild

Die CFEE unterstützt die Initiative #Egelsbachistmehr. Das Thema Asyl und Einwanderung wird derzeit im hessischen Wahlkampf rechtspopulistisch aufbereitet und emotional negativ belegt. Wir wollen mit unseren Erfahrungen berichten, was wirklich passiert. Dass die Menschen, die zu uns kamen, einen Grund hatten zu kommen. Dass sie eine Bereicherung sind und dass Zuwanderung Chancen bedeutet. Dazu stehen wir am Samstag, den 13.10.18, von 9 bis 12 Uhr mit allen Unterstützern von #Egelsbachistmehr auf dem Kirchplatz in Egelsbach - mit unseren Erfahrungen und Geschichten, bei Kaffee und Tee vom Frauencafé und Waffeln der kochenden Männer, und mit vielen weiteren bunten Aktionen aller Unterstützer. Egelsbach zeigt Farbe. Sei dabei!
Welche Organisationen #Egelsbachistmehr ebenfalls unterstützen und wofür sie stehen findest Du hier: #Egelsbachistmehr.

Naturfreunde Egelsbach / Erzhausen

Natur ganz nah erleben konnten 14 Kinder der Christlichen Flüchtlingshilfe in zwei Gruppen auf Einladung der Naturfreunde Egelsbach / Erzhausen e.V. eine Woche lang im Wald bei der Heegbachhalle. Jean, der Waldpädagoge, der auf die vielen Fragen zur Natur immer eine Antwort wusste, schnitzen, Hüttenzelte bauen und darin wie in einem kleinen Dorf zusammenzuleben, Bäume kennenlernen und Tiere beobachten, boten viel Abwechslung und spannende Erlebnisse. Leider gab es kein Stockbrot zum Abschluss wegen der Hitze, aber das schmälerte die Begeisterung nicht. Gesponsort wurde die Ferienfreizeit von "Demokratie Leben"!  des Kreises Offenbach.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok